Substitutions-
programm
Bei der Substitution handelt es sich um eine medikamentöse Behandlung bei Heroinabhängigkeit, welche durch eine psychosoziale Begleitbetreuung unterstützt werden kann.

Hierbei wird das Straßenheroin durch einen ärztlich verschriebenen Drogenersatzstoff wie Methadon, Diacetylmorphin und Buprenorphin ersetzt.

Unsere Angebote:

Unsere Angebote richten sich an volljährige Menschen mit einer Opiatabhängigkeit:

 

  • Individuelle, auf die jeweilige gesundheitliche und persönliche Situation
    angepasste Substitutionsbehandlung
  • Ausgabe des Ersatzstoffes und weiterer Medikamente
  • Kontinuierliche, ärztliche Begleitung
  • Möglichkeit zur psychosozialen Beratung und Begleitung
  • Interne und externe Netzwerkarbeit

Unser Team

Wir sind ein multidisziplinäres Team bestehend aus Psychiater:innen, Allgemeinmediziner:innen, Krankenpfleger:innen und Sozialarbeiter:innen, mit langjähriger Erfahrung und Zusatzausbildungen im Bereich der Suchtproblematik und ihren Behandlungsmöglichkeiten. Die Substitutionsbehandlung wird vom Team ganzjährig (auch am Wochenende und an Feiertagen) angeboten.

 

Leitung:

Dr Esther ZWICK

Allgemeinmedizinerin

Kontaktaufnahme

Eine Anfrage kann über Telefon, E-Mail oder persönlich gestellt werden.

 

Luxemburg-Stadt
93, rue d’Anvers
L-1130 LUXEMBURG

 

Esch-sur-Alzette
11, rue Saint Vincent
L-4344 ESCH-SUR-ALZETTE

 

Sie erreichen uns:
Tél : 49 10 40 – 1
@: accueil@jdh.lu

Producer Map

Häufige Fragen

Wie sieht die Aufnahme ins Programm aus? Kann ich sofort anfangen?

Die Aufnahme besteht aus einem Aufnahmegespräch mit ein:er Sozialarbeiter:in und einer ersten Besprechung mit ein:er Mediziner:in. Danach entscheidet eine Kommission über den Antrag. Bis zur endgültigen Aufnahme können deswegen bis zu zwei Wochen vergehen.

Wie oft muss ich zur Ausgabe kommen?

Dies ist abhängig von den verschriebenen Substitutionsmedikamenten:

Bei Methadon:
In einem Gespräch entscheiden Mediziner:in und Klient:in gemeinsam über die Frequenz der Ausgabe pro Woche.

Bei Diacetylmorphin:
Die Ausgabe erfolgt zweimal am Tag, auch am Wochenende. Aus medizinischen Gründen oder bei Personen, die einer regelmäßigen Arbeit nachgehen, kann die Ausgabe mit ärztlichem Einverständnis auf einmal täglich reduziert werden.

Ich arbeite. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Die Arbeit stellt keinen Ausschluss für eine Substitutionsbehandlung dar. Im Gegenteil: wir unterstützen sämtliche Bemühungen und Überlegungen der Teilnehmenden, einem geregelten Arbeitsalltag nachgehen zu können. Unser Team prüft sämtliche Möglichkeiten gemeinsam mit Ihnen im Erstgespräch.

Was kostet mich die Teilnahme am Substitutionsprogramm?

Die Begleitbetreuung durch unser multiprofessionelles Team und die Substitutionsmedikamente sind für Klient:innen gratis. Wir erwarten eine aktive Teilnahme von Ihnen, um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten.